• Andreas Behr

Was wünschen wir uns zu Weihnachten

Dies war ein Jahr wie keines zuvor, wir dürfen andere nicht einfach besuchen. Ich mochte schon immer lieber selbst vorbeifahren und Freunde besuchen als zu schreiben. Da sind Reaktionen einfach direkter und ich sehe selbst wie es den Freunden geht. Aber so wird es hoffentlich auch wieder werden und wir dürfen wieder persönlich vorbeikommen. Ja ich bin sicher, so wird es bald wieder.

Wir sind mit Tomanika online gegangen. In der Krise eine Familienfirma gegründet. Wie bescheuert muss man sein, aber vielleicht ist gerade das für uns eine Chance. Unser Baby Tomanika. dem wir viel Liebe schenken und das, so hoffen wir, mit viel Freude heranwachsen wird.


Jedes unserer Produkte trägt ein Lebensgefühl mit sich. Es transportiert Hoffnung, Lebensfreude, Optimismus und ganz viel Liebe.


Fürsorge, Respekt, Liebe und Achtsamkeit sollen selbstverständlich sein. Wir wollen Lebensfreude transportieren und immer viel Freude bereiten.


Das dies funktioniert wünsche ich mir zu Weihnachten. Euch allen eine gute Zeit.

Andreas



72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weitwinkel