Leben am Limit


Heute habe ich mir einmal aus Versehen die Hände nur 10 Sekunden gewaschen, was bin ich nur für ein Risikosucher. Ein Held, ein erfolgreiches Staubkorn der Evolution.

Es ist schön zu wissen, dass ich eigentlich mein ganzes Leben falsch händegewaschen habe. Ich habe es bisher überstanden. Es gibt mir das gute Gefühl noch überlebensfähig zu sein, oder habe ich einfach nur riesiges Glück gehabt?

Egal, es war mal wieder Zeit schmutzige Hände zu haben.


Alles gut, denn auch das geht vorbei. Langsam kommt wieder Leben auf die Welt, immer noch zu langsam, aber doch. Ich brauch mehr Sonne und draußen sein.


Wir arbeiten hart an einer Produkterweiterung. Unser Portfolio soll sich in diesem Jahr um zwei Produktgruppen erweitern.


Wir bleiben unserer Linie treu, Produkte mit positiver Botschaft. Ich freu mich und hoffe das sie so gut ankommen wie unsere erste Serie, die es natürlich weiterhin geben wird. Unser Brot und Butter und wir müssen ja erst noch bekannt werden, da ist noch viel Potential.

Nach dem Sommer, wenn er dann mal wirklich kommt, sind wir bereit. Ja wann ist eigentlich Sommer? Egal, so ab Ende August sind die neuen Produkte bereit.


Ich gebe Euch lieber einen Monat, zum Schluss kommt der Sommer gar nicht. August ist rum und wir können die neuen Produkte nicht verkaufen, weil der Sommer nicht da war.

Ich weiß nicht, ob es jemand interessiert, aber ich war am Wochenende Radfahren. Bei gefühlten 6 Windstärken und ohne Mütze. Leben am Limit. Es ist Fast Juni und ich frier mir immer noch den Schädel ein.


Zugegeben es war allgemein schon mal lustiger im Land. Ich bin für Temperaturen über 20 Grad, ab jetzt. Dann sind wir alle besser drauf, ich auf alle Fälle.


Wobei ich es immer noch erstaunlich finde, vermummt in eine Bank zu gehen. Am Anfang bin ich mir komisch vorgekommen, geradezu verwegen. Wobei es dem EC Automaten egal ist.

Die Fotos die er von mir macht werden nicht mehr so gut, aber die Gesichtserkennung braucht ja nicht mehr viel Gesicht. Beruhigend, für manchen Menschen.


Ich habe mir so einen Blog immer leichter vorgestellt. Es schreibt sich bei Sonne im und am Kopf einfach leichter. Aber ich bin zuversichtlich und weiß auch starke Männer können weinen.


Ich wünsche Euch allen einen super Sommer, zumindest Sonnenschein im Kopf, schaut ab und zu bei Tomanika vorbei und sagt es weiter. Man kann nie genug Armbänder haben und wir müssen auch von etwa leben und ein schönes Geschenk ist ein Tomanika Armband ja auch immer. Im Voraus Danke!


Sonnige Grüße, Gesundheit und alles Liebe

Andreas



65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Es macht Sinn!

Weitwinkel